Need help? Call +34 971 70 82 48

Segeln mit Kindern

January 11 2016 | 0 comments
Als wir unseren ersten Segeltörn mit unserer Tochter starteten war sie gerade 9 Wochen alt. Viele hielten uns für verrückt und konnten es nicht glauben, dass wir das machen wollten. Aber wie sich gezeigt hat, kann mit einer guten Planung im Vorfeld, so ein Familien-Segel-Urlaub ein wunderbares Erlebnis werden!

Generell gibt einige Dinge zu beachten, die für uns gut funktioniert haben:

1.    Sicherheit:
Schwimmwesten gibt es meist ab 5 Kilo Kindergewicht: Wir haben hier gute Erfahrungen mit den Secumar Kinder-Westen gemacht, die einfach zu bedienen waren und das Baby kaum gestört haben: Da aber nicht jedes Boot Kinderwesten in der passenden Größe an Board hat, bitte immer mit dem Vercharterer/der Basis abklären ob entsprechende Westen sicher vorhanden sind. Da wir auch so viel segeln, haben wir unsere eigene Weste mitgebracht, die wir unserer Tochter auch schon zu Hause immer wieder angezogen, damit sie sich daran gewöhnen konnte. Als sie größer wurde war vor allem "IMMER ANZIEHEN" die Devise, so dass erst gar keine Diskussionen aufkamen.

2.    Gesundheit:
-    Ärzte: Am Besten von zu Hause aus eine genaue Route festlegen oder vom Vercharterer/der Basis vorschlagen lassen und hierzu die nächsten Kinderärzte oder Kinderkliniken mit den jeweiligen Telefonnummern raussuchen. Das ist auf jeden Fall besser, als bei einem tatsächlichen Bedarf von Board aus suchen zu müssen.
-    Reiseapotheke mit den wichtigsten Medikamenten ist wichtig vor allem bei einem Insel-Hopping wo nicht immer eine Apotheke greifbar ist. Einen guten Überblick liefert das Centrum für Reisemedizin in dieser Übersicht. Sicherheitshalber auch immer den behandelnden Kinderarzt konsultieren der Ihr Kind kennt.
-    Moskitoschutz je nach Reisegebiet
-    Sonnenschutz (z.B. Daylong Baby oder Kinder) wird von den meisten Hautärzten empfohlen.

3.    Transport:
Kinderwagen und Autoschale (für eventuelle Landausflüge im Taxi)

4.    Schlafen:
-    Reisebett: für die ganz Kleinen eignet sich entweder die Schale vom Kinderwagen oder zum Beispiel das Reisebett von Samsonite oder Kodi mit integriertem Mückenschutz.
Diese Betten kann man entweder auf den Boden stellen oder auch zwischen sich auf die Matratze. Sie sind klein zusammenfaltbar und leicht zu transportieren.
-    Für ältere Kinder bis ca. 3 Jahren eignet sich vor allem das Baby Björn Reisebett. Es ist leicht auf- und abbaubar, ist leicht und einfach zu transportieren.

5.    Nahrung:
-    Mit Stillkindern ist es am einfachsten zu reisen.
-    Flaschenkindern sollte man genügend Pulver dabei haben da es oft nicht einfach ist dieses zu bekommen. In Kroatien (z.B. Split) gibt es zwar DM-Märkte aber nicht direkt am Hafen. Ähnliches gilt für Gläschen.
-    Sterilisator: Zum Sterilisieren eignet sich ein kleiner handlicher Reisesterilisator (z.B. Reer)
Bei unserem zweiten, größeren Törn mit unserer Tochter als sie genau 1 Jahr war habe ich immer darauf geachtet, dass sie nichts festeres als Nudeln zum essen bekommen hat vor allem wenn wir unterwegs waren wegen dem Risiko des Verschluckens.

6.    Sitzerhöhung / Kinderstuhl:
Die meisten Restaurants hatten Kinderstühle. Wir haben fürs Boot eine extra Sitzerhöhung gekauft die wir nicht nur zum Essen an Board verwendet haben sondern auch auch als Sitz zum anschnallen beim An- und Ablegen oder auch so zwischendurch wenn man die Hände voll hatte, so dass das Baby jederzeit sicher war (z.B. Cicco)

7.    Sonnenschutz:
- UV Anzug und Hüte (/z.B. Beach Heroes),
- Aquaschuhe fürs Boot, Wasser und den Strand (z.B. Playshoes)

8.    Schwimmflügel:
z.B. Flipper SwimSafe

9.    Babypool:
z.B. Baby Watch Baby Pool

10.    Spielen:
Hier hat natürlich jedes Kind seine Vorlieben und Lieblingsspielsachen. Gut geeignet sich aber jegliche Art von Wasserspielsachen, da Kinder immer gerne Plantschen und an Deck meist genug Platz dafür ist.  

Wichtig für das gute Gelingen eines Segelturns mit Kindern ist eine gute Planung! Wichtig waren z.B.
1.    kurze Distanzen, da es den Kleinen sonst langweilig wird
2.    wann immer möglich Landgänge mit Strandspielmöglichkeiten
3.    immer das Wetter im Auge behalten. Erst Recht mit Kindern. Ihre Charterbasis gibt Ihnen gerne Informationen zu den lokalen Wetterberichten. Viele Marinas haben tagesaktuelle Wetterinformationen ausliegen. Gegebenenfalls lieber einmal zu oft als zu wenig kontrollieren.
4.    Bei Unsicherheit lieber eine sichere Marina für die Nacht ansteuern!

Wichtig: Bei den beschriebenen Tips und Ratschlägen handelt es sich ausschließlich um ganz persönliche Erfahrungen, die für den Autor gut funktioniert haben. Dieser Blog Post erhebt keinen Anspruch darauf dieses Thema abschließend zu behandeln oder allgemeingültige Anweisungen zu geben. Jede Familie ist anders und jedes Segelgebiet erfordert individuelle Vorbereitungen!

January 11 2016 | 0 comments

String
Global Administrator
christian@dahm-international.com
Share this:
 
 
 
 
Comments
Blog post currently doesn't have any comments.
 Security code
Charter
Request
 
x